Zum Inhalt

Ein‌‌Leitfaden‌‌für‌‌Rucksackreisen‌‌in‌‌‌der‌‌Wild‌

Wenn Sie neu in der Campingwelt sind oder Rucksackreisen und Camping in der Wildnis noch nicht wirklich ausprobiert haben, sind Sie vielleicht nicht so gut vorbereitet. Und wenn Sie in freier Wildbahn sind, wollen Sie auf keinen Fall unvorbereitet sein. Sie brauchen Antworten auf viele Fragen. Benötigen Sie eine Genehmigung? Wohin sollst du gehen? Welche Art von Ausrüstung mitbringen? 

Nun, wir sind hier, um zu helfen, indem wir diese Fragen beantworten, und noch einige mehr. Backpacking in der Wildnis sollte eine Aktivität sein, die dir Spaß macht, und keine, vor der du Angst hast, also lass uns einen Blick auf ein paar Tipps werfen, die dieses Abenteuer einfacher und unterhaltsamer machen. 

Bringen Sie die richtige Ausrüstung mit

Einer der schlimmsten Fehler, den du machen kannst, wenn du auf eine Rucksacktour gehst, ist, die falsche Ausrüstung mitzubringen. Sollten Sie eine nehmen Schlafsack für Hängematte, oder eine, die auf den Boden gelegt werden soll? Welche Art von Zelt macht Ihre Reise angenehm statt zu einem Albtraum? Es ist nicht einfach, die richtige Ausrüstung auszuwählen und zu packen, aber sie ist für eine großartige Reise unerlässlich, also werfen wir einen Blick auf einige Ratschläge zur Vorbereitung. 

Eine Gilde zum RucksackEine Packliste ist hier unerlässlich, und Sie sollten mit dem Offensichtlichen beginnen – einem richtig passenden Rucksack. Das bedeutet, dass die Gewichtsverteilung gleichmäßig ist, Sie keine Probleme mit dem Komfort haben und viele Taschen und Fächer für all Ihre Sachen bekommen. Dann sollten Sie sich das richtige Zelt überlegen. Es hängt davon ab, in welcher Umgebung Sie campen möchten, aber für welche Sie sich auch entscheiden, stellen Sie sicher, dass sie leicht, langlebig, wetterfest und einfach aufzubauen und zu verpacken ist. Zu guter Letzt werden die richtige Isomatte und der richtige Schlafsack normalerweise nach dem Wetter ausgewählt, bei dem Sie campen, aber wenn Sie es sich leisten können, sollten Sie hier nicht sparen. 

Apropos Ausrüstung, ein weiteres Muss ist eine Stirnlampe. Legen Sie es an eine zugängliche Stelle Ihres Rucksacks und versuchen Sie, eines mit variabler Dimmung und einem verstellbaren Band zu finden. Ein Rucksackkocher und Brennstoff dafür sind eine einfache Möglichkeit, Essen zuzubereiten, also denken Sie auch daran. 

Eine Sache, die Sie beim Packen beachten sollten, ist, dass es immer klug ist, früh damit zu beginnen. So haben Sie genügend Zeit, die Dinge zu kaufen, die Sie nicht haben, oder jemanden zu finden, von dem Sie sie ausleihen können. Wenn Sie viel Zeit für die Planung haben, können Sie sogar auf einen Schlussverkauf warten und die Dinge, die Sie brauchen, zu einem günstigeren Preis bekommen! 

Seien Sie körperlich vorbereitet

Es führt kein Weg daran vorbei, Backpacking ist eine körperlich intensive Aktivität. Ähnlich wie beim Wandern muss man eine gewisse Strecke zurücklegen und sich am Zielort trotzdem einrichten können. Und aus diesem Grund solltest du als erstes beachten, dass du keinen Trail wählen solltest, der dir zu anspruchsvoll ist. Natürlich weiß niemand außer dir selbst, wie gut du vorbereitet bist, aber es ist besser, dich selbst zu unterschätzen, als dich und deinen Körper zu überschätzen. 

Wenn Sie bereits eine Trainingsroutine haben, versuchen Sie, einige sanfte Dehnungen und einfache Mobilitätsübungen darin einzubauen. Dadurch fühlt sich Ihr Körper nicht so an, als wären Sie außer Form, sobald Sie einen Fuß auf die Trails setzen. Eine Sache, die Sie hier beachten sollten, ist, dass Sie sorgfältig auf Ihren Körper hören und Schmerzen im Auge behalten sollten. Dies ist ein Indikator dafür, dass Sie zu viel Druck machen oder dass Sie eigentlich Schluss machen sollten. In jedem Fall ist es gut, mobil zu bleiben – alles, was Sie bewegt, ist ein guter Anfang. 

Ein Leitfaden für Rucksacktouren in der Wildnis

Eine andere häufige Sache, die passieren kann, ist, dass Sie sich ziemlich früh außer Atem fühlen. Dies hat mit Ihrer Lungenkapazität zu tun oder wie viel Luft Ihre Lungen halten können. Im Laufe der Zeit wird das mit zunehmendem Alter abnehmen, und es könnte Sie überraschen, wenn Sie mit dem Rucksack unterwegs sind. Wenn Sie damit umgehen wollen, ist es eine gute Idee, dies zu tun Atemübungen das wird Ihnen helfen, Ihre Lungenkapazität zu verbessern. 

Planen Sie Ihre Rucksackreise

Das Letzte, was Sie tun möchten, bevor Sie Ihre Reise tatsächlich antreten, ist, sie richtig zu planen. Sie sollten dies frühzeitig tun und sich Zeit dafür nehmen. Der Grund ist einfach – wenn Sie genügend Zeit haben, können Sie das richtige Reiseziel auswählen, geeignete Daten auswählen und haben immer noch genug Zeit, um die richtige Ausrüstung zu besorgen und sich körperlich vorzubereiten. 

Wählen Sie zuerst Ihre Daten aus. Die Wahl eines Datums wird Sie „einschränken“, aber auf eine gute Art und Weise, da es die Möglichkeiten, wohin Sie gehen können, aufgrund des Wetters einschränkt. Wenn Sie anfangen, sollten Sie nicht länger als ein oder zwei Nächte gehen. Auf diese Weise können Sie ein wenig Erfahrung sammeln, bevor Sie etwas Ernstes tun. Wenn Sie ein für Sie passendes Datum ausgewählt haben, prüfen Sie, ob die Orte, die Sie besuchen möchten, an diesen Daten tatsächlich gut sind oder nicht. Denken Sie daran, dass Rucksacktouren in den kalten Monaten am besten von erfahrenen Wanderern unternommen werden. Außerdem kann der Frühsommer bedeuten, dass die Trails nicht vollständig von den Winterstürmen geräumt sind, also überprüfen Sie unbedingt die Trailbedingungen. Wo wir gerade dabei sind … 

Wählen Sie den Weg aus, den Sie zum Beispiel gehen möchten Colorado Rucksackreisen. Wie bereits erwähnt, ist es besser, sich selbst zu unterschätzen, als einen zu schwierigen Trail zu wählen. Eine gute Faustregel wäre, einen kürzeren Weg zu wählen, also nicht mehr als fünf bis sechs Meilen pro Tag zu wandern, und einen, der in der Nähe von zu Hause ist. Zu den Dingen, die Sie vermeiden sollten, gehören viele Höhenunterschiede, technische Hindernisse, die Sie überqueren müssen, und Pfade, die nicht gut markiert sind. Bei der Auswahl des Trails möchten Sie auf jeden Fall auf Nummer sicher gehen. Suchen Sie sich einen aus, der gut markiert ist, ziemlich flache Oberflächen hat und natürlich gute Plätze zum Aufstellen des Lagers. 

Rucksacktour in freier Wildbahn

Bei der Auswahl des Trails sollten Sie bedenken, dass einige Gebiete, wie z. B. Nationalparks oder beliebte Trails, Sie möglicherweise benötigen eine Erlaubnis zu bekommen. Es ist etwas, das viele Rucksacktouristen zu übersehen scheinen, ob erfahren oder nicht, aber Sie sollten sich auf jeden Fall einen zulegen. Beachten Sie, dass Sie für einige Wanderwege möglicherweise Monate im Voraus eine Genehmigung reservieren müssen, was bedeutet, dass Sie einen Ersatzort im Auge behalten sollten, nur für den Fall, dass Sie keine Chance haben, eine Genehmigung zu erhalten. 

Der letzte Teil der Planung ist natürlich Ihr Transport. Es gibt ein paar Faktoren, die dies beeinflussen, zum Beispiel die Art des Trails, den Sie machen werden, ob Sie alleine oder mit einer Gruppe unterwegs sind und wo sich der Ausgangspunkt des Trails befindet. Wenn Sie zum Beispiel Anfänger sind und einen Rundwanderweg oder eine Hin-und-Rück-Rucksacktour unternehmen, brauchen Sie keine zusätzliche Person. Aber wenn Sie von einem Punkt zum anderen wandern wollen, sollten Sie entweder ein Auto am Ende Ihres Weges stehen lassen oder sich von jemandem abholen lassen, wenn Sie fertig sind. Oder, wenn das eine Möglichkeit ist, könnten Sie auch ein Shuttle in Betracht ziehen. 

Einpacken – ist das eine gute Idee? 

Nun, um ehrlich zu sein, auch wenn Sie es noch nie zuvor gemacht haben, Rucksackreisen in die Wildnis sind definitiv eine gute Idee für Menschen, die sich abenteuerlustig fühlen und die Wildnis erkunden möchten. Sicher, am Anfang mag es ein bisschen beängstigend erscheinen. Sie könnten sogar das Gefühl haben, dass Sie mehr abbeißen, als Sie kauen können. Aber genau deshalb haben wir all diese Tipps für Sie. 

Wie bereits erwähnt, sollten Sie eine gute Vorstellung davon haben, welche Art von Ausrüstung Sie mitbringen sollten, sich körperlich auf die Reise vorbereiten und alles gut planen. Und wenn Sie damit gute Arbeit leisten, vertrauen Sie uns, wird Ihr Rucksackabenteuer viel einfacher und reibungsloser sein, als Sie denken, selbst wenn es Ihr erstes Mal ist. Alles, was Sie tun müssen, ist, die Dinge langsam anzugehen, sich gut vorzubereiten und keine Herausforderungen anzunehmen, bei denen Sie sich nicht sicher sind.

da Energieschwankungen auch in dieser Kategorie angesiedelt sind. Aus diesem Grund erhalten sie die AAA-Bewertung, eine weißgoldene GMT Master II Pepsi und neue Goldkombinationen der Sky-Dweller. Das Leather Loop ist eindeutig eine bahnbrechende Methode, um das herkömmliche Rindslederband für hochmoderne Zeiten zu erhalten. Ich mag das Apple Watch Leather Loop in Bezug auf seinen Stil und den extrem coolen, attraktiven Verbindungsrahmen, den Apple geschaffen hat. Apple hat für dieses aaa ein alternatives Rindsleder verwendet Replik Breitling Navitimer Uhrenarmband als das niederländische Ecco-Kalbsleder, das für die Classic Buckle verwendet wird. Das Apple Watch Leather Loop verwendet eher italienisches Venezia-Kalbsleder, das eine alternative Atmosphäre und Zusammensetzung hat. Effektiv identifizierbare und unterscheidbare Pläne sind einer der Schlüssel zu einem Modell s – oder besser gesagt.